Aktuelles

Spezieller Besuch
Annigna Hofmann und Giorgio Dashi haben uns für eine Woche besucht. Da Annigna bereits unser Heim von ihrem Volontariat im Jahre 2012 kannte, war sie schnell wieder im Alltagstrott und beide haben tatkräftig mitgeholfen und vor allem die Zeit mit den Kindern
genossen. Zum Abschied haben sie alle Kinder zum altbekannten und heissgeliebten Pizzaessen eingeladen. Solche Highlights werden jeweils sehr genossen und geschätzt, von Gross und Klein.

Feste & Geschenke
Bereits vor Weihnachten hatten wir Besuch von diversen Firmen, Kirchen und auch Schulklassen. Alle erfreuten unsere Kinder mit Spielen, Aktivitäten, Samichlausstimmung und beschenkten sie. Jeder Besuch hatte grosse Freude mit unseren Kindern Sachen teilen zu können, denn die grosse Dankbarkeit war unübersehbar. Die strahlenden Kinderaugen liessen alle Besucher mit zufriedenen und erfüllten Herzen den Heimweg antreten. Für unsere älteren Mädchen haben zwei Heimfreundinnen einen speziellen Galaabend organisiert....

Weiterlesen

Es war einmal ein kleiner Engel, der hatte viele kleine Sternchen auf seinem Gewand. An manchen Tagen leuchteten und blinkten sie alle zusammen um die Wette, dann nämlich, wenn der kleine Sternenengel glücklich war. Es gab auch Tage, da sah man keinen einzigen Stern auf seinem Gewand. Das waren die Tage, an denen der kleine Engel traurig war.
“Warum bist du so oft traurig?”, fragten seine Gefährten. “Am Himmel im Dunkeln zu funkeln macht doch Freude!” Der kleine Sternenengel schüttelte den Kopf. “Wie kann ich mich freuen, wenn ich auf die Erde sehe?”, fragte er. “So viel Not herrscht dort und so viel Elend. Wie kann ich da fröhlich funkeln?” “Das Erdenelend macht dich traurig?”, fragte einer der Engel. “Die Erde ist so weit weg. Unser Job ist das Leuchten!” “Licht soll Hoffnung bringen”, murmelte der kleine Engel.

Er spähte wieder auf die Erde hinab. Sogleich fiel sein Blick dorthin, wo Not herrschte: Er sah einen Mann und eine Frau. Sie schienen arm zu sein. Die Frau erwartete ein...

Weiterlesen

Zahnarztbrigade
An einem lauen November Sonntag besuchten uns drei Zahnärztinnen um unseren Kindern vorzuzeigen wie die Zähne richtig zu putzen sind und anhand von Bildern zu erläutern wie wichtig korrektes Zähneputzen ist. Anschliessend wurde jedes Kind untersucht, mit Fluor behandelt und einer Dentalreinigung unterzogen. Nach 6 Stunden durften am Schluss alle Kinder ihre weissen Zähne zeigen und lachten um die Wette für das Erinnerungsfoto.

Geburtstagsmonat
Ende jedes Monats feiern wir eine kleine Geburtstagsparty für alle Kinder, welche während dem Monat ihren Geburtstag hatten. Im November zählten wir acht Geburtstagskinder, mit welchen wir gemeinsam Pizzaessen gingen, leckere Geburtstagstorten genossen und selbstverständlich kam auch die Piñata zum Einsatz. Für die fünf Antúnez-Geschwister war es das erste Mal, dass sie ihre Geburtstage feiern durften. Dies war verständlicherweise ein absolutes Highlight, der Geburtstagskuchen wurde jeweils genüsslich verkostet und jeder
Biss...

Weiterlesen

Am 8. November 2014, wurde in den Räumlichkeiten der Zürcher Freimaurerlogen auf dem Lindenhof 4 in Zürich der Jonas Furrer- Preis 2014 verliehen. In Erinnerung an den ersten Schweizer Bundespräsidenten von 1848 und überzeugten Freimaurer steht der Preis unter dem Patronat der zehn Freimaurerlogen der Kantone Zürich und Schaffhausen. Diese stehen unter der Schirmherrschaft der Schweizerischen Grossloge Alpina mit Sitz in Bern.

Der mit Fr. 10'000.00 dotierte Jonas Furrer-Preis wird seit 1998 alle zwei Jahre verliehen. Es werden jeweils Persönlichkeiten oder Organisationen ausgezeichnet, die für Respekt und Toleranz gegenüber dem Einzelnen, Solidarität mit den Schwachen und persönliches Engagement für ein Leben in Menschenwürde einstehen. Die diesjährige Preisträgerin ist Patricia Scarpatetti, welche ein grossartiges Kinderhilfsprogramm „yo quiero ser...“ ins Leben gerufen hat wurde für ihr persönliches Engagement für ein Leben in Menschenwürde ausgezeichnet.

Bei der Preisübergabe...

Weiterlesen

Talentshow
Die Primarschule Laura Vicuña hat mit Unterstützung von USAID eine Talentshow organisiert. Bei der Vorrunde haben auch sieben unserer Kinder teilgenommen und konnten sich mit ihrem einstudierten Theaterstück für die nächste Runde qualifizieren. Beim professionellen Finale, auf einer grossen Bühne, nahmen dann verschiedene Gruppen von vielen Schulen teil. Einige haben gesungen, andere getanzt, Streetdance vorgeführt und auch ein nationaler Sänger war als Höhepunkt dabei. Zur Krönung und als Belohnung für das grosse Engagement erhielten alle eine Medaille und ein Diplom.

Kulturnacht
Auch dieses Jahr hat wieder die Kulturnacht, organisiert von der Aurora Billingue School, stattgefunden. Yulissa und Fernando haben Gitarre gespielt und einen Tanz vorgeführt.
Auch unsere Kleinsten Juan Carlos und Luis haben etwas einstudiert und konnten als Hawaianer und als Prinzen mit ihrem Tanz die Herzen erobern. Für sie war dies der este Auftritt als kleine Stars auf einer grossen...

Weiterlesen

Friedenslauf
Honduras ist nach wie vor eines der gefährlichsten Länder auf der ganzen Welt. Aus diesem Grund haben wir sehr gerne an einem Friedenslauf teilgenommen, um nach Frieden zu rufen. Der Lauf dauerte eine halbe Stunde, danach wurde auf dem Hauptplatz vor der Kathedrale verschiedene Aufführungen zum Thema Frieden auf der Welt dargestellt. 

Monat September; Monat der Feste
Am 10. September ist der „Dia del niño“, also Kindertag, welcher hier sehr gross gefeiert wird: in der Schule, im Religionsunterricht und auch verschiedene Gruppen besuchten uns zum Gedenken dieses Tages. So duften die Kinder etwa 5 mal den Kindertag feiern und geniessen. Jedes Mal brachte der Besuch Kuchen, Piñatas, Spiele und Geschenke mit. Auch ein Clown war einmal dabei und beschenkte die Kinder mit verschiedene Ballonfiguren.

Olympische Spiele von CEPUDO
CEPUDO (Capacitación, Educación, Producción, Unificación, Desarollo, Organización), eine Organisation, welche uns jeden Monat mit Nahrungs- und...

Weiterlesen

Scuntrada 2014
Jedes Jahr findet im Oberhalbstein die Scuntrada statt und wie in den letzten Jahren, war unsere Stiftung Kinderheim „yo quiero ser...“ auch dieses Jahr wieder mit einem Stand vertreten. Die Hauptattraktion war das selbstgebackene Holzofenbrot, wobei aber auch selbstgemachter Schmuck und Sandalen aus Honduras zum Kauf angeboten wurde.
Die Unterstützung und Kauflust der Sursetter war sehr gross und dafür möchten wir uns ganz herzlich bedanken.

Zusammenstoss
Obwohl die Kinder stets einen Schutzengel bei sich haben und sehr selten etwas passiert, sind Mayte und Geovanni während einer Schulpause zusammengestossen und trugen zwei Platzwunden davon. Unser Heimarzt legte sein Geschick an den Tag, die Wunden sind genäht und am heilen. Glücklicherweise konnten die beiden am Ende des Tages wieder lachen und wir sind froh, dass solche „Unfälle“ nicht an der Tagesordnung sind.

Laguna
Honduras ist ein sehr schönes, immer grünes Land und hat auch in der Stadtnähe wundervolle...

Weiterlesen

Neue Kinder
Mit grosser Freude nahmen wir die 3 Geschwister Yaxel (5 Jahre), Hostin (4 Jahre) und Elvin (3 Jahre) auf, denn allen dreien sah man auf Anhieb an, dass sie unterernährt sind und unsere Obhut einen Wendepunkt für ihr Leben darstellen wird. Nicht nur fehlen ihnen jeweils 6 bis 8 Kilos Körpergewicht, vor allem hatten sie bis jetzt mit einer sehr schwierigen Kindheit zu kämpfen. Beide Eltern befinden sich im Gefängnis und sie lebten bei ihrer Grossmutter, welche ihnen meistens nur Essensreste aus dem Kehrcht auftischen konnte.

Glücklicherweise haben sie sich sehr schnell eingelebt und man sieht es ihnen an, dass sie sich wohlfühlen. Yaxel konnten wir sogar sofort einschulen. Er besucht die Einführungsklasse, denn er ist ein sehr intelligenter Junge.

IHNFA wird aufgelöst
Das IHNFA (Instituto Hondureño de la Niñez y la Familia) wurde vom jetztigen Präsidenten aufgelöst. Nun folgt eine Übergangszeit von 6 Monaten bis anschliessend die DINAF (Dirección de la Niñez, Adolescencia...

Weiterlesen

Amerikanische Freunde
Zum fünften mal besuchten uns unsere amerikanischen Freunde von der Kirche Gran Comission aus Lake City. Dieses Jahr kamen zuerst Mike und zwei andere Herren, welche sich zur Verfügung stellten, um einer armen Familie in Puerto Cortes ein neues Haus zu bauen. Unsere älteren Jungs begleiteten die Männergruppe und halfen tatkräftig mit. Unsere amerikanischen Freunde waren sehr überrascht, wie unsere Jungs arbeiten können.
Anschliessend reiste die ganze Studentengruppe nach. 15 Jugendliche verbrachten einige Tage bei uns im Heim, malten eine Wand an, spielten mit den Kindern, brachten ihnen neue Dinge bei und zum Abschluss luden sie uns erneut zu einem Schwimmtag bei ihnen im Hotel ein. Es ist sehr schön, wie sich jedes Kind zu jemandem hingezogen fühlt und wie die Kinder sehr schnell neue Freundschaften knüpfen.

Schönheitssalon im Heim
An einem Sonntag hat uns eine Coiffeuse mit ihren Lehrlingen besucht und all unseren Kindern einen neuen Haarschnitt verpasst....

Weiterlesen

Geburtstagsparty
Jaklin, ein kleiner Junge der seit Anfangs 2012 bei uns wohnte, wurde eines Tages von seinen Verwandten abgeholt und ist nun in ihrer Obhut. Ihm geht es erfreulicherweise sehr gut, er fühlt sich wohl bei seiner neuen Familie und hat auch entwicklungstechnisch grosse Fortschritte gemacht. Er spricht spanisch und englisch, da seine Familie ursprünglich aus Roatan kommt, wo die englische Sprache weit verbreitet ist.
Im Mai war sein Geburtstag und die Famile hat alle Kleinen von Sala Cuna zu seiner Geburtstagsfeier eingeladen. Sie haben Spiele gespielt, gesungen, getanzt und Kuchen gegessen.
Auch unsere Heimfreundin Chiara Gonzales Ammann hat mit uns ihren dritten Geburtstag im Heim gefeiert. Die Kinder freuten sich ausserordentlich über eine ca. 10 kg schwere Piñata.

Muttertag
Wie jedes Jahr feierten die Kinder in der Schule den Muttertag. Jede Klasse hatte etwas Spezielles vorbereitet: Tanz, Theaterstück, Sketch,... und jedes Kind hat ein kleines Geschenk gebastelt.
Am...

Weiterlesen

Ferienparadies Santa Rosa de Copán
Auch dieses Jahr fuhren wir alle vereint nach Santa Rosa de Copán in den wohlverdienten Urlaub. Die Vorfreude war riesen gross, umso mehr wurde die erholsame und schöne Ferienwoche genossen. Wie üblich während dieser Woche, konnten wir uns viel Zeit für die Kinder nehmen um gemeinsam zu spielen, jassen und lachen. Auch die Heimangestellten haben sich amüsiert und die spezielle Woche genossen. Das Wetter hat sehr gut mitgemacht und unser Swimmingpool wurde rege genutzt. Die Tapfersten haben sogar bis spät in die Nacht gebadet.

Osterwoche
Die Osterwoche haben wir nach religiösen Traditionen gefeiert, dazu gehörte auch das Waschen der Füsse der Apostel, so wie es einst Jesus gemacht hat. Jedes Kind konnte demjenigen, dem es die Füsse wusch, um Verzeihung bitten. Dieser Akt war sehr schön und speziell, denn alle Kindern haben denjenigen die Füsse gewaschen, mit denen sie am meisten streiten. Edwings Vater hat verschiedene Lieder mit der Gitarre gespielt...

Weiterlesen

In diesem Newsletter möchte ich euch gerne eine kleine reale Geschichte erzählen, welche Milton Osorio erlebt hat.

Milton war seit November 2007 zusammen mit seinen Schwestern Reyna, Mabel und Jennifer bei uns. Von seiner Familie wissen wir nichts und die Geschwister erhielten in den letzten Jahren auch nie Besuch von Familienangehörigen.
Gegen Ende letzten Jahres hatte Milton eine schlimme Phase, im wahrsten Sinne des Wortes... Er glaubte, unschlagbar zu sein, der Beste zu sein, wollte nie mithelfen und auch sein Sozialverhalten liess zu wünschen übrig. In der Schule machte er nichts, folgte nicht der Lehrerin und im Heim gab es täglich Reibereien mit den Erziehern bis er eines Tages entschloss, sein Leben eigenständig in die Hand zu nehmen und das Kinderheim „yo quiero ser...“ zu verlassen.

So schildert der Fünfzehnjährige das Erlebte: „ Ich wusste nicht wohin.... ich lief stundenlang in der Stadt herum, ohne wirklich einen Ziel zu haben. Es war schon sehr spät und ich hatte immer...

Weiterlesen